Letztes Update am Di, 12.11.2019 09:33

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mindestens 15 Tote bei schwerem Zugsunglück in Bangladesch



Bei einem Zusammenstoß zweier Züge im Osten von Bangladesch sind mindestens 15 Menschen getötet worden. Mehr als 100 weitere Menschen wurden verletzt, wie Polizei und Rettungskräfte am Dienstag mitteilten. Demnach ereignete sich der Unfall in den frühen Morgenstunden im Bezirk Brahmanbaria rund 80 Kilometer östlich der Hauptstadt Dhaka.

Neun Tote seien an der Unfallstelle nahe dem Bahnhof von Mondobhag geborgen worden, sagte Bezirksverwaltungschef Hayat ud-Dawla Khan. Sechs weitere seien auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben. Die Bahnbehörde untersuche den Fall.

Ein Fernzug in Richtung Dhaka war demnach bei einem Spurwechsel mit einem entgegenkommenden Zug in Richtung Chittagong zusammengestoßen. „Möglicherweise hat ein Signalausfall den Unfall verursacht“, so Khan. Mehrere Zugverbindungen wurden vorübergehend eingestellt. Wegen der schlechten Infrastruktur kommen Zugsunglücke in dem armen südasiatischen Land relativ häufig vor.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren