Letztes Update am Di, 12.11.2019 14:11

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spaniens Sozialisten wollen Koalition mit Linkspopulisten



Die Sozialisten des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez streben eine Regierungskoalition mit der linkspopulistischen Unidas Podemos (UP) an. Sanchez und UP-Chef Pablo Iglesias hätten bereits einen „Vorvertrag“ für ein Koalitionsabkommen abgeschlossen, berichteten spanische Medien unter Berufung auf Kreise in beiden Parteien.

Die Parteichefs sollten sich um 13.45 Uhr im Madrider Parlament treffen und danach auch gemeinsam vor die Presse treten. Die Sozialisten hatten die Parlamentswahl am Sonntag klar gewonnen, aber - ebenso wie UP - Mandate gegenüber dem Urnengang im April eingebüßt. Nach der Wahl im April waren Gespräche über eine linke Koalitionsregierung ergebnislos verlaufen, weswegen es zu Neuwahlen kam. Sozialisten und UP haben im neuen Parlament gemeinsam 155 von 350 Mandate, währen also auf die Duldung von Regionalparteien angewiesen.




Kommentieren