Letztes Update am Fr, 15.11.2019 11:18

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schneehölle Osttirol: Pflichtschulen geschlossen



Die Bildungsdirektion Tirol hat am Freitag aufgrund der anhaltenden starken Schneefälle und des orkanartigen Sturms allen Pflichtschulen in Osttirol empfohlen, geschlossen zu bleiben. Die Schulleitungen an Ort und Stelle seien informiert worden. Die Letztentscheidung liege aber bei den Schulleitern der Pflichtschulen, teilte die Bildungsdirektion in einer Aussendung mit.

Mädchen und Buben, die sich bereits in den Schulen befanden, wurden beaufsichtigt. Ebenfalls geschlossen blieben alle sechs höheren Schulen. Die Empfehlung die Schulen geschlossen zu halten, galt nur für Freitag. Für kommende Woche soll die Situation neue bewertet werden, hieß es.

„Wir haben alle Vorsorgemaßnahmen getroffen und zahlreiche Einsatzkräfte in Bereitschaft oder Einsatz“, betonte Bezirkshauptfrau Olga Reisner. Für Osttirol und den Alpenhauptkamm wurde am Freitag Lawinenwarnstufe 4 der fünfteiligen Skala, also „große Gefahr“, ausgerufen. „Bis morgen, Samstag, soll sich die Wettersituation wieder etwas beruhigen“, sagte Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndienstes Tirol. Er riet vor jeder Skitour oder Variantenfahrt abseits der gesicherten Pisten dringend ab. Die Häufung von Niederschlagsereignissen und die Niederschlagsmenge ist laut Mair für diese Jahreszeit außergewöhnlich.

Die Stromversorgung für Osttirol konnte noch am Donnerstagabend wieder vollständig hergestellt werden. Lediglich acht Haushalte waren zum Teil aggregatversorgt oder in Absprache noch ohne Strom, teilte die Tinetz mit. Es seien jedenfalls alle Vorbereitungen getroffen worden, um auch weiterhin einsatzfähig zu bleiben, hieß es.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren