Letztes Update am So, 17.11.2019 15:34

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Russland will beschlagnahmte Schiffe an Ukraine zurückgeben



Russland gibt der Ukraine an diesem Montag drei vor einem Jahr beschlagnahmte Kriegsschiffe zurück. Das teilte der russische Inlandsgeheimdienst FSB der Agentur Interfax zufolge mit. Die vor einem Jahr in der Meerenge von Kertsch festgesetzten Boote verließen am Sonntag einen Hafen der Halbinsel Krim für die Übergabe in neutralen Gewässern des Schwarzen Meeres, so der Radiosender Kertsch.FM.

Ukrainische Schlepper erwarteten die Schiffe demnach vor der Küste des Krim-Ortes Alupka. Anfang September hatte Russland bereits bei einem Gefangenenaustausch mit der Ukraine die 24 Matrosen der Boote freigelassen.

Die internationale Gemeinschaft hatte mehrfach auch die Herausgabe der Marineschiffe gefordert. Deutschlands Außenminister Heiko Maas (SPD) reist an diesem Montag zu Gesprächen in die Ukraine, um weitere Schritte in dem Konflikt auszuloten. Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg absolvierte Ende der vergangenen Woche einen zweitägigen Besuch in Kiew, wo er neben seinem Amtskollegen Wadym Prystaiko auch Präsident Wolodymyr Selenskyj traf.

Am 9. Dezember ist in Paris ein Ukraine-Gipfel geplant mit den Präsidenten Frankreichs, Emmanuel Macron, der Ukraine, Selenskyj, und Russlands, Wladimir Putin, sowie Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel (CDU).




Kommentieren