Letztes Update am Do, 21.11.2019 16:42

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


89-jährige Steirerin lag drei Tage in Haus hilflos am Boden



Die Aufmerksamkeit einer Bewohnerin einer Siedlung in Feldkirchen bei Graz dürfte einer 89-jährigen Pensionistin das Leben gerettet haben: Die Frau hatte die alte Dame in deren Haus schon länger nicht gesehen, sich Sorgen gemacht und die Polizei verständigt. Ein Beamter sah durch ein Fenster, dass die 89-Jährige am Boden lag. Die Feuerwehr öffnete die Tür, das Rote Kreuz brachte sie ins Spital.

Die Feldkirchnerin hatte der Polizei am Donnerstagvormittag gemeldet, dass die Pensionistin seit längerer Zeit nicht mehr gesehen worden war. Beamte der Inspektion Feldkirchen kletterten über den Zaun des alten Einfamilienhauses und sahen durch ein Fenster die 89-Jährige am Boden unter dem Küchentisch liegen. Sie dürfte bereits vor zwei bis drei Tagen gestürzt sein und war seither hilflos am Boden gelegen.

Die Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen öffnete daraufhin die Haustür. Sanitäter des Roten Kreuzes sowie ein Notarzt führten die medizinische Erstversorgung der bereits dehydrierten 89-Jährigen durch. Sie wurde erst ins UKH Graz eingeliefert und dann ins LKH Graz überstellt. Die Frau dürfte außer Lebensgefahr sein, wie die Polizei am Nachmittag mitteilte.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren