Letztes Update am Sa, 23.11.2019 17:26

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Feuerwehr in Niederösterreich und Oberösterreich im Einsatz



Zwei Brände haben am Freitagabend bzw. in der Nacht auf Samstag mehrere Feuerwehren in Niederösterreich gefordert. In Raach am Hochgebirge im Bezirk Neunkirchen war nach Angaben der Einsatzkräfte ein Wohnhaus in Flammen gestanden. In Maria Jeutendorf im Bezirk St. Pölten brannte ein Reitstall. In Oberösterreich kam es in Steinhaus bei einem Hausbrand zu einer Explosion.

In Raach brachte ein Nachbar die Hausbesitzern ins Freie. Die Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Landesklinikum Neunkirchen eingeliefert. Sieben Feuerwehren mit etwa 80 Mann bekämpften die Flammen.

In Maria Jeutendorf in der Marktgemeinde Böheimkirchen gelang es laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger, alle Pferde in Sicherheit zu bringen. Zehn Feuerwehren mit etwa 120 Helfern standen bis Samstagfrüh im Einsatz.

In Oberösterreich kam es beim Brand eines ehemaligen Bauernhauses in der Nacht auf Samstag in Steinhaus (Bezirk Wels-Land) zu einer Explosion. Diese wurde von im Wohnbereich gelagerten Druckgas-Packungen ausgelöst. Wie Brandsachverständige herausfanden, war das Feuer durch einen ladenden E-Bike-Akku entstanden, der sich entzündet hatte. Zuerst hatte die Polizei noch berichtet, das Feuer sei im Dachgeschoß im Bereich des Kamins ausgebrochen.

Die Hitze des Brandes ließ die Gasbehälter bersten. Durch die Detonation riss es eine Terrassentür sowie ein Fenster samt Rahmen aus dem Mauerwerk. Der Hausbesitzer und eine Bewohnerin wollten noch vergeblich mit Feuerlöschern und einem Gartenschlauch löschen. Die alarmierte Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Weitere Erhebungen seien laut Polizei noch notwendig. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, soll aber beträchtlich sein. Der Wohnbereich wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen.




Kommentieren