Letztes Update am So, 24.11.2019 07:05

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Steiermark wählt neuen Landtag



Die steirische Landtagswahl hat begonnen, um 6.30 Uhr öffneten die ersten Wahllokale. Beim vorverlegten Urnengang sind 955.795 Steirerinnen und Steirer stimmberechtigt. Zur Wahl stehen die Landtagsparteien SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne und KPÖ sowie NEOS. Der Wahlkampf verlief unaufgeregt. Bereits 39.720 bzw. 4,16 Prozent der Wahlberechtigten haben den vorgezogenen Wahltag genutzt.

Am Freitagabend vor der Wahl war klar: Es zeichnet sich ein Briefwahlrekord ab. Laut Landeswahlbehörde wurden 102.846 Wahlkarten ausgegeben. Das sind 10,76 Prozent der Wahlberechtigten.

Sie alle können sich zwischen den sechs Spitzenkandidaten der Parteien entscheiden: LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP), LHStv. Michael Schickhofer (SPÖ), FPÖ-Klubchef Mario Kunasek, Grünen-Sprecherin Sandra Krautwaschl, KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler und der Grazer NEOS-Gemeinderat Niko Swatek. Vor allem die Pinken und die Kommunisten müssen um das Grundmandat in Graz rittern und zittern, das ihnen den Einzug bzw. den Verbleib in der Landstube sichert.

Bei der Landtagswahl am 31. Mai 2015 hatte die SPÖ 29,29 Prozent (minus 8,97 Prozentpunkte) erreicht, die ÖVP 28,45 Prozent (minus 8,74). Die Freiheitlichen kamen auf 26,76 Prozent (plus 16,10), die Grünen auf 6,68 Prozent (plus 1,13), die KPÖ auf 4,22 Prozent (minus 0,19). NEOS verpassten mit 2,64 Prozent den Einzug in den Landtag. Die SPÖ hält 15 Mandate im 48-köpfigen Landtag, die ÖVP und FPÖ jeweils 14 Mandate, die Grünen drei und die KPÖ zwei Sitze.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren