Letztes Update am Do, 28.11.2019 09:49

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Güterzug erfasst Kleinbus im Bezirk Neunkirchen



Auf einem Bahnübergang in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) ist in der Nacht auf Donnerstag ein mit unter anderem Ethanol beladener Güterzug mit einem Kleinbus kollidiert. Der 42 Jahre alte Lenker des Kfz wurde nach Polizeiangaben schwer verletzt. Die beiden mit der leicht entzündlichen Flüssigkeit befüllten Waggons blieben unversehrt, die örtliche Feuerwehr sprach darauf bezogen von einem Glücksfall.

Zum Zusammenstoß kam es gegen 1.00 Uhr an der Kreuzung der Südbahn mit der Putzmannsdorfer Straße. Das Schienenfahrzeug wurde von einem 25 Jahre alten Steirer gelenkt, es war von Gloggnitz kommend in Richtung Wiener Neustadt unterwegs.

Der Kleinbus wurde nach dem Zusammenprall vom Zug rund 50 Meter mitgeschleift, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Der Wagen wurde vor allem auf der Fahrerseite stark beschädigt und unter anderem gegen Betonwände geschleudert. Der einheimische Lenker des Kleinbusses wurde nach der Versorgung an Ort und Stelle in das Landesklinikum Wiener Neustadt eingeliefert. Das Unfallwrack, aus dem durch die Wucht des Aufpralls der Motorblock gerissen worden war, wurde mittels Seilwinde und Kran geborgen.

Die Südbahn war vorübergehend gesperrt, gegen 3.30 Uhr wurde ein Gleis wieder freigegeben. Die Zuggarnitur war infolge der Kollision nicht mehr einsatzfähig und musste durch die ÖBB entfernt werden.




Kommentieren