Letztes Update am Do, 28.11.2019 14:37

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Malmö-Fans verwüsten Ibrahimovic-Statue



Nachdem bekannt wurde, dass Zlatan Ibrahimovic beim Rivalen Hammarby als Eigentümer einsteigt, haben Fans seines Jugendclubs Malmö FF die Statue des schwedischen Fußball-Stars verwüstet. Das dreieinhalb Meter hohe Kunstwerk vor dem Malmö-Stadion wurde am Mittwochabend mit Benzin überschüttet und angezündet, rassistische Parolen wurden laut Medienberichten auf den Boden gesprüht.

Die Skulptur wurde am Donnerstag abgesperrt. „Zigeuner stirb“ hatten Hooligans auf den Boden gesprayt. Die Polizei ermittelte gegen Unbekannt. In Malmö hatten bis Donnerstagmittag 7.000 Menschen eine Petition unterzeichnet, die die sofortige Demontage der Ibrahimovic-Statue forderte.

In Stockholm wurde das Wort „Judas“ an die Tür einer Wohnung gesprüht, die Ibrahimovic gehört. Wie die Zeitung „Aftonbladet“ berichtete, wurde auch eine Ladung Surströmming, einer faulig riechenden schwedischen Fischspeise, dort verteilt.

Ibrahimovic hatte am Dienstag bekannt gegeben, knapp 25 Prozent des Stockholmer Clubs Hammarby übernommen zu haben. Er wolle den Verein zu einem der größten Clubs in Skandinavien machen, erklärte der 38-Jährige. Anhänger von Malmö waren daraufhin erbost. Der in Malmö geborene Ibrahimovic hatte beim südschwedischen Verein seine Weltkarriere gestartet.




Kommentieren