Letztes Update am Mo, 02.12.2019 10:53

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nationalbibliothek setzt im Prunksaal auf Augmented Reality



Das Tablet als Fenster zur Welt: Die Österreichische Nationalbibliothek setzt bei ihrer neuen Familienführung durch den Prunksaal auf Augmented Reality: Dabei soll das „barocke Gesamtkunstwerk mit seinen 200.000 wertvollen Büchern“ mithilfe neuester Technologie jungen Besuchern und deren Begleitpersonen näher gebracht werden.

Dabei bekommen die Teilnehmer von ihrem Guide ein Tablet überreicht, durch das sie den Prunksaal „wie durch ein Fenster betrachten“ können. An insgesamt sechs Punkten des Raums werden auf das Tablet Szenen einer Geschichte eingespielt, die „drei kleine, wissbegierige Bücherwürmer zwischen den Regalen der Bibliothek erleben“. Ein kurzes Video auf der Website der Österreichischen Nationalbibliothek gibt einen ersten Eindruck von diesem neuen Format.

Konzipiert und umgesetzt wurde die Augmented Reality in Zusammenarbeit mit der Multimedia-Künstlerin Kristina Hofmann, die Tour dauert insgesamt 45 Minuten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren