Letztes Update am Do, 08.05.2014 13:38

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Aachener Friedenspreis an deutsches Orchester und US-Bürgerbewegung



Aachen (APA/dpa) - Der Aachener Friedenspreis 2014 geht an das Protest-Orchester Lebenslaute. Internationaler Preisträger ist die amerikanische Bürgerrechtsbewegung Code Pink. Das teilte der gleichnamige Verein am Donnerstag in Aachen mit.

Mit der Auszeichnung würdigt der Verein, dem unter anderem die westdeutschen Stadt Aachen (Nordrhein-Westfalen), kirchliche Organisationen, Parteienvertreter und Gewerkschaftsbund der Region angehören, Verdienste um die Verständigung der Menschen und Völker „von unten“ her. Der mit 2.000 Euro dotierte Preis wird am Antikriegstag, dem 1. September, verliehen.

Die offene Musik- und Aktionsgruppe Lebenslaute mit deutschlandweit rund 300 Musikern interveniere mit ihrer klassischer Musik gegen „menschenfeindliche Politik“. Die Initiative habe 1987 mit einer „Konzertblockade“ vor dem Pershing II-Atomraketen-Lager in Mutlangen begonnen.

Die von Frauen initiierte basisdemokratische Bewegung Code Pink setze sich für ein Ende der US-finanzierten Kriege und Besatzungen ein. Code Pink fordere mit oft sehr humorvollen Aktionen auch, dass für militärische Zwecke verwendete Gelder in Gesundheit, Bildung und „Grüne Jobs“ fließen.




Kommentieren