Letztes Update am Di, 01.07.2014 01:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ehemaliger Generaldirektor der Legionäre Christi gestorben



Mexiko-Stadt/Vatikanstadt (APA/dpa) - Der frühere Generaldirektor des ultrakonservativen katholischen Ordens Legionäre Christi ist tot. Alvaro Corcuera Martinez del Rio sei nach einer langen Krebserkrankung am Montag im Alter von 56 Jahren in Mexiko-Stadt gestorben, teilte der Orden mit. Corcuera leitete die Legionäre Christi von 2005 bis Anfang 2014.

Er habe die Kongregation durch die schwersten Jahre ihrer Geschichte geführt, sagte der amtierende Generaldirektor Eduardo Robles-Gil. Der verstorbene Ordensgründer Marcial Maciel soll rund 30 angehende Priester sexuell missbraucht haben und in verschiedenen Ländern mehrere Kinder gezeugt haben. Jahrelang wurden die Fälle vertuscht.

Nach einer Reihe von Untersuchungen ordnete der Vatikan 2010 eine Neuordnung des Ordens an und stellte ihn unter päpstliche Aufsicht. Die Legionäre Christi verfügen vor allem in Mexiko und Spanien über erheblichen Einfluss.




Kommentieren