Letztes Update am Fr, 05.12.2014 17:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Menschenrechtler beklagen Aktivistenfestnahme auf Kuba



Havanna (APA/dpa) - Rund einen Monat vor Wiederaufnahme der Verhandlungen zwischen der EU und Kuba ist nach Angaben von Menschenrechtlern im Osten des Karibikstaates erneut ein Aktivist vorübergehend festgenommen worden.

Der Betroffene sei in Gewahrsam genommen worden, als er Familien von politischen Häftlingen besuchen wollte, teilte die Kubanische Kommission für Menschenrechte und Nationale Versöhnung (CCDHRN) am Freitag in der Hauptstadt Havanna mit. Die Behörden hätten den langjährigen Kommissionshelfer vier Stunden lang willkürlich festgehalten.

Der Menschenrechtsgruppe zufolge wurden im November auf Kuba mindestens 398 politische Aktivisten vorübergehend festgenommen. Der sozialistische Karibikstaat verhandelt seit April mit der EU über ein Abkommen über politischen Dialog und Zusammenarbeit. Die Gespräche sollen Anfang Jänner in Havanna fortgesetzt werden.




Kommentieren