Letztes Update am Sa, 06.12.2014 12:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Somalisches Parlament setzte Regierungschef ab



Mogadischu (APA/dpa/Reuters) - Wegen Unstimmigkeiten mit dem Präsidenten hat das somalische Parlament Ministerpräsident Abdiweli Sheikh Ahmed Mohamed abgesetzt. Die Mehrheit der Abgeordneten habe einem Misstrauensvotum gegen den Regierungschef zugestimmt, sagte der Parlamentssprecher am Samstag.

Präsident Hassan Sheikh Mohamud hat nun 30 Tage lang Zeit, einen Nachfolger zu ernennen. So lange wird der bisherige Premier das Amt weiterführen. Der Wirtschaftsexperte war vor knapp einem Jahr Regierungschef geworden, nachdem das Parlament seinen Vorgänger Abdi Farah Shirdon Anfang Dezember 2013 nach 15 Monaten abgewählt hatte. Auch zwischen Shirdon und dem Präsidenten hatte es zuvor längere Zeit politische Differenzen gegeben.

Die Vereinten Nation haben das ostafrikanische Land bereits gewarnt, dass Machtkämpfe die Instabilität erhöhen. Somalia leidet seit mehr als 20 Jahren unter blutigen Konflikten, vor allem zwischen der Zentralregierung in Mogadischu und der radikalislamischen Al-Shabaab-Miliz.




Kommentieren