Letztes Update am Do, 26.02.2015 12:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ex-Chef des Weltklimarats Pachauri auf Kaution frei



Neu-Delhi (APA/dpa) - Nach dem Vorwurf der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz muss der bisherige Vorsitzende des Weltklimarates IPCC, der Inder Rajendra Pachauri, zunächst nicht hinter Gitter. Er bleibe bis Ende März auf Kaution frei, entschied ein Gericht in Neu Delhi am Donnerstag.

Allerdings dürfe er nicht aus Indien ausreisen, sagte sein Anwalt Jiten Mehra. Der 74-jährige Pachauri befindet sich derzeit im Krankenhaus.

Eine Angestellte aus Pachauris Forschungsinstitut Teri in Neu Delhi hatte ihn beschuldigt, ihr anzügliche SMS und E-Mails geschrieben und sich ihr ungewollt genähert zu haben. Pachauri erklärte der indischen Zeitung „Economic Times“, die Vorwürfe seien falsch und er sei das Opfer einer Hacker-Attacke. In seinen Computer und sein Mobiltelefon sei eingedrungen worden.

Nach Bekanntwerden der Vorwürfe war Pachauri am Dienstag vom IPCC-Vorsitz zurückgetreten. Er war 13 Jahre im Amt und gilt als einer der einflussreichsten Experten beim Thema Klimawandel. Nach Angaben der indischen Nachrichtenagentur IANS leidet Pachauri an einem Herzproblem. Die Polizei ermittelt derzeit; ein Prozess gegen ihn kann spätestens im Mai beginnen.




Kommentieren