Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 03.09.2013


Zuschuss für Schulprojekt noch zu vergeben



Innsbruck – Was ist Risiko- und Katastrophenmanagement in den Alpen? Welche Handlungskompetenzen werden hierfür benötigt? Gibt es eine Eigenverantwortung? All das sind Fragen, denen das Schulprojekt „Exploring Risks“ von alpS, Laserdata, mc2alpin und der Uni Innsbruck auf den Grund gehen will. Denn Hochwasser, Muren, Lawinen, Steinschläge oder Waldbrände sind allgegenwärtig – ein nachhaltiges Risikomanagement von klein auf an daher ein Gebot der Stunde.

Fünf Partnerschulen (VS Neuarzl, NMS Wilten, BRG und BORG Telfs, PORG Volders und die HTL Bau und Design Innsbruck) werden im heurigen Schuljahr 2013/14 gemeinsam mit Unternehmens- und Wissenschaftspartnern an der Umsetzung diverser Ziele arbeiten. Dabei stehen Exkursionen, Laserscans am Schhulhof oder auch Risikospiele (für jede Altersstufe geeignet) auf dem Programm. Das Projekt wird vom Unterrichtsministerium gefördert.

Noch gibt es zehn hierfür zu vergebende Kooperationszuschüsse im Wert von je 1000 Euro. Schulen bzw. Klassen, die Interesse haben, können sich unter Tel. 0512/392929-28 dafür anmelden. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren