Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 31.08.2013


Bruneck setzt sich für Zugverbindung ein

Der Direktzug, der Innsbruck und Lienz zweimal täglich ohne Umsteigen miteinander verbindet, soll im Dezember eingestellt werden.<span class="TT11_Fotohinweis">Foto: Oblasser</span>

© OblasserDer Direktzug, der Innsbruck und Lienz zweimal täglich ohne Umsteigen miteinander verbindet, soll im Dezember eingestellt werden.Foto: Oblasser



Bruneck – Der Gemeinderat von Bruneck traf in seiner letzten Sitzung einen einstimmigen Beschluss: Er ersucht die Landesregierungen in Tirol und Südtirol, alles zu unternehmen, um eine möglichst attraktive Bahnverbindung auf der Achse Innsbruck – Bruneck – Lienz zu gewährleisten. Insbesondere sollten direkte Zugverbindungen vom Pustertal nach Innsbruck geprüft werden, heißt es im Beschlusstext. Die Initiative dazu ging von der grünen Ratsfraktion aus.

Die direkten Zugverbindungen zwischen Lienz und Innsbruck hätten nicht nur für Osttirol eine große Bedeutung, sondern würden auch von Südtirol und speziell von Bruneck aus stark genutzt. „Wir haben viele Studenten, die in Innsbruck studieren“, begründet der Brunecker Bürgermeister Christian Tschurtschenthaler. Umsteigefreie Verbindungen seien besonders wichtig. „Jeder Reisende bleibt lieber sitzen und fährt bequem, statt umsteigen zu müssen“, meint der Brunecker Bürgermeister. Er sei selbst mit dem Direktzug gefahren und könne das bestätigen. (TT, co)




Kommentieren