Letztes Update am Di, 29.01.2019 10:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Miteinand macht es mehr Spaß

Viele Initiativen beschäftigen sich in Imst mit dem Thema „Miteinand“ und werden begeistert angenommen.

Beim Sprachencafé kann man in gemütlicher Runde seine Sprachkenntnisse verfeinern.

© IntegrationsbüroBeim Sprachencafé kann man in gemütlicher Runde seine Sprachkenntnisse verfeinern.



Zusammen geht vieles leichter und macht einfach mehr Spaß. Viele Projekte und Initiativen wurden in den vergangenen Jahren bereits ins Leben gerufen und sind zum fixen Bestandteil in Imst geworden. So zum Beispiel die Computeria der BHAK/BHAS Imst. Seit November 2014 gibt es das „IT-Cafe" in der Schule, in welchem jeden Dienstagnachmittag IT-Schüler den IT-interessierten Senioren von 14 bis 16 Uhr bei Fragen zum Umgang mit Computer, Laptop und Tablet helfen. Dazu gibt es Tipps zum modernen Handygebrauch, von diversen Apps über Facebook bis hin zum Datasharing und vielen anderen multimedialen Fragen. Bei der Computeria kommen Generationen zusammen, um in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen gemeinsam Lösungen für so manches zunächst Unlösbare zu finden.

Das Sprachcafé

Ebenso das Sprachencafé des Integrationsbüro Imst, welches es seit 2017 gibt. Bei gemütlicher Atmosphäre treffen sich Menschen aus verschiedenen Kulturen im Café Rosengartl und sprechen gemeinsam die angebotenen Sprachen. Die Sprachtische werden teilweise von Muttersprachlern geführt und geleitet, den Besuchern steht es frei, für welchen Sprachentisch sie sich entscheiden. Ein paar Grundkenntnisse sollte man allerdings schon aufweisen, da das Sprachencafé kein Sprachkurs ist. Es dient dazu, in der Konversation schon früher einmal gelernte Sprachen wieder ins Gedächtnis zu bringen. Aufgrund der fast 80 verschiedenen Kulturen in Imst war es das Anliegen des Integrationsbüros, diese Möglichkeit anzubieten. Neben Deutsch sind Sprachen wie Englisch, Spanisch, Arabisch, Türkisch, Französisch oder Italienisch und Ungarisch auf den Tischen zu hören. Das Sprachencafé steht Interessierten jeden 1. Dienstag im Monat von 17 bis 19 Uhr im Cafe Rosengartl offen. Nächster Termin ist der 5. Februar um 17 Uhr. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Der Spieletreff

Eine weitere Idee für ein geselliges Miteinand ist der Spieletreff im Café Rosengartl. Die Einladung zum Spieletreff ergeht an alle Spielbegeisterte, Profis, Abenteurer und Amateure. Es gilt, alte Spiele wiederzuentdecken und neue auszuprobieren. Die Teilnehmer sind herzlich eingeladen, neben den vorhandenen Spielen der Stadtbücherei auch ihre eigenen Lieblingsspiele mitzubringen und anderen zu lernen. Ob Jung oder Alt, das Angebot richtet sich an alle, die gerne in Gesellschaft spielen. Die nächsten Termine sind: 21. Februar, 21. März, 11. April — immer von 16 bis 19 Uhr im Café Rosengartl.

Alle drei Imster Volksschulen beteiligen sich an dem Projekt "Schulweg = Fußweg".
Alle drei Imster Volksschulen beteiligen sich an dem Projekt "Schulweg = Fußweg".
- Miteinand

„Imst bewegt: Schulweg = Fußweg"

Seit dem laufenden Schuljahr gibt es die Initiative „Imst bewegt: Schulweg = Fußweg". Hierbei geht es darum, den Schulweg wieder als Fußweg zu entdecken. Der Schulweg wird somit wieder zu einem Sozialraum mit Bewegung, wie man es eigentlich von früher her kennt. Die Erfahrung des Lehrpersonals zeigt auch, dass die Bewegung dabei die Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit der Kinder während des Unterrichts fördert. Alle drei Imster Volksschulen beteiligen sich an dem Projekt, bei dem auch Punkte vergeben werden, und es natürlich am Ende des Schuljahres auch etwas zu gewinnen gibt.

-