Letztes Update am Mo, 24.06.2019 10:42

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

TIWAG setzt auf Elektromobilität

Mit über 200 öffentlich zugänglichen Ladepunkten betreibt die TIWAG die größte Ladeinfrastruktur Tirols.

Die TIWAG setzt auch beim unternehmenseigenen Fuhrpark auf saubere Mobilität.

© TIWAGDie TIWAG setzt auch beim unternehmenseigenen Fuhrpark auf saubere Mobilität.



Verkehrsemissionen haben einen großen Anteil an der Luftverschmutzung und sind daher ein zentraler Stellhebel für die europäische und österreichische Klimapolitik. Die Elektromobilität ist bereits heute integraler Bestandteil eines zunehmenden Wandels der Mobilität und wird künftig einen weiteren Markthochlauf erfahren. Neben dem bereits bestehenden Angebot an alltagstauglichen Fahrzeugen werden in den kommenden Jahren die Antriebs- und Batterietechnologien beschleunigt weiter entwickelt und das Portfolio an zusätzlichen elektrisch betriebenen Fahrzeugmodellen erweitert.

Rund 2.000 E-Autos in Tirol

2018 waren in Österreich knapp 21.000 rein elektrisch betriebene Pkw zugelassen. Damit hatte Österreich gemeinsam mit Portugal und Schweden den zweithöchsten Anteil an Elektroautozulassungen in der europäischen Union hinter den Niederlanden. Tirol liegt mit knapp 2.000 zugelassenen E-Autos im österreichischen Mittelfeld. Die Prognosen gehen bis 2025 von einer Zunahme auf 80.000 elektrisch betriebene Pkw in ganz Österreich, davon 11.000 E-Autos in Tirol, aus.

"Die Zukunft der Mobilität ist emissionsfrei. Die TIWAG unterstützt diesen Weg." - Erich Entstrasser, TIWAG-Vorstandsvorsitzender
"Die Zukunft der Mobilität ist emissionsfrei. Die TIWAG unterstützt diesen Weg." - Erich Entstrasser, TIWAG-Vorstandsvorsitzender
-

Als größte Ladenetzbetreiberin Tirols unterstützt und initiiert TIWAG Ladeinfrastrukturprojekte durch die Bereitstellung von Ladesystemen und gewährleistet außerdem die Interoperabilität der Ladepunkte zu anderen Betreibern.

Seit 2014 hat die TIWAG weit über eine Million Euro in den Ausbau des Tiroler Ladenetzes investiert. An über 70 Standorten in Tirol befinden sich bereits öffentlich zugängliche Ladestationen (AC-Standardausführung und DC-Schnellladesysteme) der TIWAG und ihrer Mobilitätspartner.

Flächendeckendes Ladenetz

Die Ladevorgänge an den Ladesystemen der TIWAG werden über mobile Endgeräte oder Mobilitätskarten freigeschaltet. Besondere Vorteile genießen dabei registrierte Mobilitätskunden der TIWAG: Über die TIWAG E-Mobility-App erfolgt die kostengünstige Abrechnung nicht nach Ladedauer, sondern nach der tatsächlich geladenen Energiemenge (29 Cent pro geladener kWh für DC-Schnellladung; inkl. USt.). Roamingkunden werden vier Euro für beschleunigtes Laden sowie 9,60 Euro (inkl. USt.) pro Stunde für die DC-Schnellladung verrechnet.

Mit über 70 Standorten von Ischgl bis Lienz betreibt die TIWAG das größte Ladenetz Tirols.
Mit über 70 Standorten von Ischgl bis Lienz betreibt die TIWAG das größte Ladenetz Tirols.
-

Die TIWAG E-Mobility-App gewährleistet darüber hinaus den Zugang zu zahlreichen E-Roaming-Ladesystemen in einem österreich- und europaweiten Ladeverbundnetz mit rund 30.000 Ladepunkten. Im Vergleich zu den anderen Ladeinfrastrukturbetreibern hat die TIWAG aufgrund der verbrauchsorientierten Tarifierung als Marktführerin in Tirol auch die günstigsten Ladekosten für alle Ladeleistungen.

Umweltfreundlicher Fuhrpark

Dank einer umweltfreundlichen Fahrzeugflotte sind auch die TIWAG-MitarbeiterInnen mit elektrischem Antrieb, Erdgas- und schadstoffarmer Motoren-Technologie unterwegs. Um Erfahrungen im täglichen Einsatz strombetriebener Kraftfahrzeuge zu gewinnen, hat die TIWAG-Gruppe bereits über 40 rein strombetriebene Autos im Einsatz. Bis Anfang Mai 2019 haben MitarbeiterInnen der TIWAG-Gruppe über 740.000 km mit E-Fahrzeugen zurückgelegt. Damit spart der TIWAG-Fuhrpark rund 55 Tonnen CO2-Emissionen jährlich (bei 10.000 km durchschnittlicher Fahrleistung) ein. In der TIWAG-Gruppe sind überdies ca. 50 erdgasbetriebene Fahrzeuge im Einsatz. Ziel ist es, den Anteil der Elektro- und Erdgasfahrzeuge im Fuhrpark weiter zu vergrößern.

Weitere Informationen unter www.tiwag.at

Mobil mit sauberem Strom

Mit der TIWAG E-Mobility App ist man in Österreich und dem nahen Ausland zuverlässig und anbieterübergreifend e-mobil unterwegs.

Einfache Anwendung: Die Anwendung der TIWAG E-Mobility App ist einfach und intuitiv gehalten: Sie zeigt auf einer Karte neben dem eigenen, GPS-erfassten Standort sämtliche im Ladenetzverbund befindlichen Ladesysteme an und bietet mit klarer grafischer Darstellung einen zuverlässigen Überblick, welche Ladepunkte gerade besetzt oder außer Betrieb sind. Das erspart Umwege und unangenehme Überraschungen — insbesondere, da die unterschiedlichen Tarife der jeweiligen Anbieter angezeigt und so in der individuellen Routenplanung berücksichtigt werden können. Nach erfolgter Registrierung wird über die App auch der Ladevorgang selbst gestartet. Bezahlt wird komfortabel monatlich per SEPA-Lastschriftmandat. Ihre monatlichen Rechnungen sowie Ladedetails werden ebenfalls übersichtlich in der App angezeigt.

Attraktive Ladetarife: Üblicherweise wird für die Benutzung eines öffentlichen Ladesystems ein zeitabhängiges Entgelt verrechnet. Registrierte User der TIWAG E-Mobility App haben den Vorteil, dass für die Benutzung der zahlreichen TIWAG-Ladesysteme nur jene Kilowattstunden verrechnet werden, die das Fahrzeug auch tatsächlich geladen hat. Bei einem Ladevorgang an einem Roaming-Ladesystem im In- oder Ausland werden jene Tarife verrechnet, die der jeweilige Ladesystembetreiber einstellt.

App gleich downloaden: Die kostenfreie TIWAG E-Mobility App ist in einer iOS- und Android-Version ab sofort in den App-Stores erhältlich und ermöglicht Mobilitätskunden ein interoperables Laden von E-Fahrzeugen.

- TIWAG