Letztes Update am Mi, 02.10.2019 13:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG
WERBUNG

Fiegl+Spielberger: Die Stärke ist die Vielseitigkeit

Die Geschichte des Familien-betriebs beginnt 1927, als Dipl.-Ing. Walter Fiegl einen Nachbarschaftselektriker in der Innsbrucker Erlerstraße gründet.

Fiegl+Spielberger schließt Stromkreise mit guten Ideen - seit 92 Jahren.

© Fiegl+SpielbergerFiegl+Spielberger schließt Stromkreise mit guten Ideen - seit 92 Jahren.



1931 wird mit Ernst Spielberger die Fiegl+Spielberger OHG geschaffen. In den 1960ern erwirbt Unternehmer Horst Androschin die Firma. Sie wächst auf 150 Mitarbeiter, bis Wolfgang Leitner und Johann Leitner in den 1990ern die Geschäftsführung übernehmen und den Erfolgsweg mit entscheidenden Werten weitergehen, der Synergie aus Vergangenheit und Zukunft: Innovation aus Tradition! Heute bietet Fiegl+Spielberger über 400 Mitarbeitern eine Heimat. Das Unternehmen ist westösterreichischer Marktführer in Sachen Elektrotechnik und liefert Komplettlösungen für sämtliche Branchen: Alarmanlagen und Überwachungssysteme, Audio- und Videotechnik, Automatiktüren, Brandmeldetechnik, Telekommunikation, Elektroinstallationen, Photovoltaik, Hotel-EDV und Keycards, Kassen- und Schanksysteme.

Das größte private Elektrounternehmen Westösterreichs mit Sitz in Innsbruck ist auch ein engagierter und innovativer Ausbildungsbetrieb.
Das größte private Elektrounternehmen Westösterreichs mit Sitz in Innsbruck ist auch ein engagierter und innovativer Ausbildungsbetrieb.
- Fiegl+Spielberger

Neben der Zentrale in Innsbruck hat das Unternehmen acht weitere Niederlassungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Im April dieses Jahres wurde das neu errichtete Betriebsgebäude für den Salzburger Standort in Thalgau eröffnet. Die geografische Lage am Mondsee bietet optimale Ausgangsbedingungen für zusätzliches Wachstum und ideale Grundlagen, um die Innovationen des Unternehmens weiter in alle Regionen zu tragen.
Aktuell wird auch für den Betriebsstandort in Wien/Niederösterreich ein neues Firmengebäude in Traiskirchen errichtet.

Innovation braucht Nachwuchs

440 Mitarbeiter sind derzeit mit Fiegl+Spielberger auf der Erfolgsspur. Karriere mit Lehre ist gelebter Alltag, denn F+S ist einer der größten privaten Ausbildungsbetriebe Westösterreichs. 64 Lehrlinge werden in Salzburg und Tirol in den Sparten Elektroinstallationstechnik, Elektronik, als technische Zeichner und im kaufmännischen Bereich ausgebildet.

Der Großteil der Fachkräfte wird im Unternehmen selbst ausgebildet. Dabei haben die Techniker einen passenden Spezialisierungsgrad und sind so geschult, dass sie bereichsübergreifend arbeiten können.

Im Unternehmen genießt die qualitativ hochwertige Lehrlingsausbildung einen hohen Stellenwert. Lehrlinge sind von Anfang an aktiv mit dabei, wenn die spannendsten und prestigeträchtigsten Bauvorhaben der Industrie und Hotellerie realisiert werden. Die duale Ausbildung (Berufsschule und Ausbildung im Betrieb) wird durch eine dritte Säule ergänzt — einen eigenen Lehrlingsübungsraum, wo regelmäßig für die Schule oder die Lehrabschlussprüfung trainiert wird. Fiegl+Spielberger trägt auch das Qualitätssiegel Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb. Im Unternehmen wird auf allen Ebenen eine kollegiale, fürsorgliche und unterstützende Kultur vorgelebt. Den Mitarbeitern stehen unter anderem auch ein Fitnessraum, Firmen-E-Bikes, Skikarten, eine gesunde Ecke und freie Getränke zur Verfügung.

elevel 2.0 — die Lehre neu gedacht!

Fiegl+Spielberger bietet seit Neuestem in Zusammenarbeit mit der Tiroler Wirtschaftskammer einen spannenden und innovativen Weg in der Ausbildung zum Elektrotechniker an, die im Idealfall bereits nach 2,5 Jahren abgeschlossen werden kann. Damit setzt das Unternehmen eine Maßnahme gegen den Fachkräftemangel. Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben sowie eine abgeschlossene LAP in einem anderen Beruf oder Matura oder zwei Jahre positiven, facheinschlägigen Schulbesuch vorweisen, können diesen Ausbildungsweg einschlagen.