Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 09.11.2019


ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Caritas Herbstsammlung - Lasst uns Warmherzigkeit und Mitgefühl zeigen

Die zentralste Aufgabe der Caritas ist es, die Solidarität im Land wachzuhalten.

null

© Palfrader, Gleiß



Die zentralste Aufgabe der Caritas ist es, die Solidarität im Land wachzuhalten. Gerade jetzt in den kalten und düsteren Monaten freuen sich viele auf das „Heimkommen" in ein warmes Zuhause mit einem eingeheizten Ofen oder einer Zentralheizung. Für uns ist dies meist selbstverständlich — für andere ein Luxus.

„Obdachlosigkeit — der tägliche Kampf"

Oft geht es rasch: Eine persönliche Krise, Kündigung, Überschuldung oder Delogierung drängt Menschen an den Rand der Gesellschaft. Sie verlieren ihren Wohnraum und damit auch ihren Schutz- und Erholungsraum. Wärmen Sie Menschen in Not in den Wärmestuben. In der Wolfgang- und Katharina-Stube finden Menschen ohne Unterkunft oder mit geringem Einkommen das Notwendigste: warme Mahlzeiten, eine Waschmöglichkeit und Beratungsangebote.

Licht > Dunkelheit

„Ich halte ihn nicht mehr aus. Er ist so aggressiv geworden. Neulich hat er mich geschlagen." Der Mann von Frau P. hat Demenz. Seit 35 Jahren sind die beiden glücklich verheiratet und jetzt ist nichts mehr, wie es einmal war: „Ich habe Angst vor ihm. Er ist mir fremd geworden. Darf ich ihn in ein Heim geben?" Diese Frage quält Frau P. seit geraumer Zeit. Das Demenz-Servicezentrum der Caritas Tirol begleitet die Frau auf ihrem schwierigen Weg. Beim Angehörigencafé kann sie sich mit anderen Gesprächspartner/innen austauschen, die ein ähnliches Schicksal teilen.

Bei der Demenzberatung erhält sie wertvolle Alltagstipps von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mit einem umfassenden Beratungs-, Informations- und Bildungsangebot steht das Caritas Demenz-Servicezentrum Angehörigen und Menschen mit Demenz zur Seite.


Du bist Lichtquelle - Ein Kommentar von Caritasdirektor Georg Schärmer

Sie waren sicher schon einmal allein in stockdunkler Nacht und ohne eigene Lichtquelle unterwegs; sind vielleicht vom Weg abgekommen; kennen die Angst, die Orientierungslosigkeit und die Einsamkeit.

Welche Erlösung ist da jede noch so kleine Lichtquelle, die Richtung und Ankommen verspricht. Menschen in Not erleben dies tagtäglich. Unsere Wärmestuben und Notschlafstellen für Verarm­te und Obdachlose, unsere Beratungsstellen und unsere mobilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere Betreuer und Begleiter für Kranke und behinderte Menschen sind Lichtquellen in der Dunkelheit menschlicher Existenznöte. Die bekannte Frage „Ist da jemand?" erfährt eine erlösende Antwort: „Ja, ich bin für dich da."

-

Diese „Lichtspende" erfährt Unterstützung von treuen Spenderinnen und Spendern. Dies erfüllt mich mit heller Freude und lässt mich weiterhin bitten. So bitte ich um Ihre Spende für unsere notwendige Arbeit.

Ihr Georg Schärmer

Hilfe > Armut

Ihre Spende unterstützt direkt unser Engagement für Menschen in Not in Tirol.
Caritas-Spendenkonto:
Raiffeisen-Landesbank Tirol
IBAN AT79 3600 0000 0067 0950

Kennwort: Caritas-Herbstsammlung 2019
Online-Spenden unter www.caritas-tirol.at
Caritas-Kirchensammlung am 16. und 17. November 2019
Danke!