Letztes Update am So, 03.02.2013 23:24

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


SKELETON

Tretjakow erstmals Weltmeister, Tiroler Maier legt Talentprobe ab

Der lettische Gesamt-Weltcupsieger Dukurs verpasste den WM-Hattrick um 0,03 Sekunden.



St. Moritz – Ein Jahr vor Olympia in Sotschi hat der Russe Alexander Tretjakow am Samstag den ersten Skeleton-WM-Titel für sein Land eingefahren. Der 27-Jährige aus Krasnojarsk distanzierte den vorzeitig als Weltcup-Gesamtsieger feststehenden Letten Martins Dukurs nach vier Läufen in St. Moritz um 0,03 Sekunden. Tretjakow, der bereits nach zwei Läufen knapp geführt hatte, verhindert damit den dritten WM-Titel in Serie für Dukurs.

Dritter wurde mit Sergej Tschudinow ebenfalls ein Russe. Der Tiroler Youngster Raphael Maier belegte als bester Österreicher mit 4,26 Sekunden Rückstand Platz 13. Zur Hälfte des Bewerbes war der 20-Jährige noch auf Rang elf gelegen. Routinier Matthias Guggenberger verpasste das Finale der Top 20 und musste sich mit Endrang 23 begnügen. (APA/dpa/Si)

Ergebnisse Skeleton-WM St. Moritz - Herren (Endstand nach 4 Läufen): 1. Alexander Tretjakow (RUS) 4:32,35 Min. - 2. Martins Dukurs (LAT) +0,03 Sek. - 3. Sergej Tschudinow (RUS) +2,27 - 4. Eric Neilson (CAN) 2,66 - 5. Frank Rommel (GER) und John Daly (USA) je 2,84. Weiter: 13. Raphael Maier (AUT) 4,26. Nicht für den Final-Durchgang der Top 20 qualifiziert: 23. Matthias Guggenberger (AUT)




Kommentieren