Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 03.08.2018


Bezirk Imst

Joblosigkeit ging um 30,1 Prozent zurück

© PaschingerDer Wirtschaft fällt es nicht leicht, Nachwuchs zu finden. Auch solche Aktione­n mit Schülern sollen das Interesse wecken.Foto: Paschinger



Imst – Tirols Wirtschafts­motor brummt, freut sich VP-Bezirksobmann LA Jakob Wolf. Der Bezirk Imst sticht dabei innerhalb Tirols nochmals besonders hervor. Mit 30,1 Prozent weniger Arbeitslosen im Juni liegt der Bezirk tirolweit an der Spitze.

Für Wolf sind die aktuellen Zahlen ein Erfolg, der viele Väter hat: „Die Wirtschaft im Bezirk läuft derzeit in allen Beschäftigungssektoren auf Hochtouren.“ Die Auftragsbücher seien voll und in allen Branchen werden Arbeitskräfte gesucht. „Neben der allgemein guten Konjunkturlage in Europa macht sich nun auch bezahlt, dass Tirol seit Jahren zahlreiche Maßnahmen setzt, um unseren Unternehmen die besten Rahmenbedingungen bieten zu können“, verweist der VP-Klubobmann im Tiroler Landtag auch auf die Regierungsarbeit.

„Wir haben gute Wirtschaftsdaten, aber scheitern im Moment daran, dass wir keine Mitarbeiter bekommen“, analysiert hingegen der Obmann der Wirtschaftskammer im Bezirk, Josef Huber. Die aktuelle Arbeitslosenrate von 4,4 Prozent sei erfreulich, „aber wir brauchen mehr Arbeitskräfte, als sie der Arbeitsmarkt anbieten kann“. Man werde über Alternativen wie die Öffnung des Arbeitsmarktes für weitere Länder diskutieren müssen. (TT, pascal)