Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 01.09.2018


Bezirk Landeck

Landecker AMS holte Award ab

© WenzelDas Landecker AMS-Führungsteam mit Carmen Praxmarer (stv. Leiterin) und Günther Stürz (Leiter) freut sich über die Auszeichnung.



Es geht nicht nur um Quoten — auch wenn der Bezirk Landeck diesen Sommer eine Arbeitslosenrate von 2,5 Prozent erreicht hat. Ein Wert von weniger als drei Prozent Arbeitslosigkeit gilt als Vollbeschäftigung. Es geht auch um Kriterien wie Serviceleistung, faires Miteinander von AMS und Klienten oder um Beratungskompetenz. Die Landecker AMS-Geschäftsstelle hat sich 2017 hervorragend geschlagen und wurde Tirol-Sieger im Ranking der Klienten-Bewertung.

Den Award durften AMS-Leiter Günther Stürz und seine Stellvertreterin Carmen Praxmarer kürzlich bei einer Feier der AMS-Bundesgeschäftsstelle entgegennehmen. Es ist nicht der erste Award, der nach Landeck ging: 2015 und 2005 gab es die Auszeichnung „Frauenfreundlichste AMS-Geschäftsstelle".

„Das Ranking wird in einer telefonischen Befragung von Klienten ermittelt", weiß der langjährige AMS-Leiter Stürz. Das Landecker Team hat voriges Jahr bei insgesamt 4345 Stellenbesetzungen im Bezirk inklusive Lehrstellen mitgewirkt. Das heißt, dass bei durchschnittlich rund 20.000 unselbstständig Beschäftigten mehr als jede fünfte Stelle neu besetzt wird. Allein die touristischen Betriebe bieten in der Hochsaison bis zu 7000 Arbeitsplätze. (hwe)