Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 05.01.2019


Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote in Osttirol sinkt weiter

Auch in Osttirol macht sich die gute Konjunktur bemerkbar. In allen Monaten von 2018 ging die Arbeitslosenquote zurück.

null

© Oblasser



Von Catharina Oblasser

Lienz – Der Arbeitsmarkt in Osttirol gab schon zur Jahresmitte 2018 Anlass zur Freude: Im ersten Halbjahr lief es mit der Beschäftigungssituation so gut wie noch nie. Die Zahl der Arbeitslosen war zurückgegangen, die Zahl der Beschäftigten hatte sich erhöht. Ergebnis: Die Arbeitslosenquote im Bezirk Lienz sank auf ein Allzeit-Tief von unter acht Prozent, genauer gesagt auf 7,9 Prozent.

Dieser positive Trend hat sich bis zum Ende von 2018 fortgesetzt. Das belegen die Zahlen des Arbeitsmarktservice (AMS). Laut Statistik war die Arbeitslosenquote im Bezirk Lienz in jedem Monat niedriger als im Vergleichsmonat des Jahres 2017. Für den Dezember 2018 liegt noch keine Quote vor, doch da dürfte der Rückgang genauso ausgeprägt sein.

Am stärksten zurückgegangen ist die Arbeitslosigkeit im März 2018, verglichen mit März 2017. Sie lag um 3,2 Prozent niedriger. Das dürfte auf den schneereichen Winter zurückzuführen sein, der viele Touristen anlockte. Auch die Osterferien fielen in die letzte Märzwoche. Im August 2018 lag die Quote „nur“ um 1,1 Prozent unter jener vom August 2017. Die anderen Monate pendelten sich zwischen dem März-Wert und dem August-Wert ein.

Die Arbeitslosenquote selbst bewegte sich zwischen 9,7 Prozent im Jänner 2018 und 4,6 Prozent im Juni. Bei all diesen Zahlen fällt auf, dass die Entwicklung bei Frauen und Männern unterschiedlich ist. Erstere müssen eher in den Monaten „stempeln“, in denen Tourismusbetriebe für die Zwischensaison zusperren, also im April oder November. Der höchste Wert bei weiblicher Arbeitslosigkeit lag bei 12,8 Prozent (November 2018). Männer werden eher dann beim AMS in Lienz vorstellig, wenn das Baugewerbe Pause macht, also im Jänner und Februar. Der höchste Wert bei männlicher Arbeitslosigkeit lag bei 12,2 Prozent (Jänner 2018).

Angesichts der erfreulichen Zahlen ist für das gesamte Jahr 2018 mit einer noch niedrigeren Arbeitslosenquote in Osttirol zu rechnen als bisher schon vermeldet.