Letztes Update am Mi, 13.02.2019 16:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pension

EU bereitet den Weg für europäische Altersvorsorge

Künftig sollen Versicherungsunternehmen, Banken und Vermögensverwalter das neue europaweit gültige Produkt anbieten können.

Der europäische Markt für private Altersabsicherungen ist zersplittert.

© APADer europäische Markt für private Altersabsicherungen ist zersplittert.



Brüssel – Vertreter der EU-Staaten haben den Weg für die Einführung einer europaweiten privaten Altersvorsorge freigemacht. Die EU-Botschafter billigten am Mittwoch in Brüssel eine zuvor getroffene Einigung mit dem Europaparlament.

Menschen, die für ihren Ruhestand sparen wollen, sollen damit künftig mehr Auswahlmöglichkeiten haben. Das europäische Vorsorgeprodukt „Pepp“ (Pan European Pension Product), ein EU-Rechtsrahmen für Sparpläne, soll bestehende gesetzliche, betriebliche und nationale private Produkte ergänzen.

Zersplitterter Markt

Der EU-Kommission zufolge verfügen bislang nur 27 Prozent der 25-bis 59-Jährigen in Europa über eine private Altersvorsorge. Der europäische Markt für private Altersabsicherungen ist zersplittert, es existieren etliche unterschiedliche Regelungen. In einigen Staaten gibt es praktisch keine Angebote.

Künftig sollen etwa Versicherungsunternehmen, Banken und Vermögensverwalter das neue Produkt anbieten können. EU-Bürger sollen unter anderem das Recht bekommen, ihren Vertrag bei einem Umzug in ein anderes EU-Land zu behalten. (dpa)