Letztes Update am Mi, 05.06.2019 11:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kfz-Industrie

Ford setzt Jobabbau in Deutschland fort

Symbolfoto.

© REUTERSSymbolfoto.



Der Personalabbau bei Ford Deutschland geht auch nach Ende einer laufenden Umstrukturierung weiter. Die aktuellen Maßnahmen seien nur „die erste Ebene, um eine Minimum-Profitabilität sicherzustellen und schwarze Zahlen zu schreiben – und über die Jahre wird es sicherlich zu weiteren Veränderungen kommen“, sagte Ford-Deutschlandchef Gunnar Herrmann in Düsseldorf.

Derzeit hat Ford rund 24.000 Mitarbeiter als Stammbelegschaft in Deutschland, rund 18.000 in Köln und 6000 in Saarlouis. Bis 2020 sollen 5400 Stellen wegfallen – hierbei sind auch Leiharbeiter eingerechnet. 2018 musste Ford in Europa einen Verlust hinnehmen, 2019 läuft es besser. (APA/dpa)