Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 16.09.2019


Exklusiv

Für den Arbeitsmarkt zu krank, für das Pensionssystem zu gesund

Alt, krank und auf Arbeitssuche: Jährlich wenden sich Hunderte Betroffene an die Arbeiterkammer, weil sie nicht mehr weiterwissen.

Wer durch einen Unfall oder eine Krankheit seine bisherige Arbeit nicht mehr ausführen kann, bekommt nicht automatisch eine Pension.

© iStockphotoWer durch einen Unfall oder eine Krankheit seine bisherige Arbeit nicht mehr ausführen kann, bekommt nicht automatisch eine Pension.



Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck – „Ich glaube, die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, wie man mit Menschen umgeht, die 40 Jahre ihren Beitrag geleistet haben.“ Elisabeth S. ist von Beruf Kellnerin und 55 Jahre alt. Als sie vor einigen Jahren bei der Pensionsversicherungsanstalt einen Antrag auf Zuerkennung der Berufsunfähigkeitspension einreichte, hatte sie schon mehrere Operationen an beiden Knien und der Wirbelsäule hinter sich.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden