Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 08.10.2019


Bezirk Kitzbühel

Weitere Pflegeausbildungen starten im Bezirk Kitzbühel

Um noch mehr Menschen für die Berufe zu interessieren, findet morgen eine große Pflegeberufsmesse in Westendorf statt.

Im Pflegebereich werden viele Arbeitskräfte benötigt. Mit zusätzlichen Ausbildungen und einer Pflegeberufsmess­e sollen hier neue Mitarbeiter gefunden werden.

© AMS Österreich, KarrierefotosIm Pflegebereich werden viele Arbeitskräfte benötigt. Mit zusätzlichen Ausbildungen und einer Pflegeberufsmess­e sollen hier neue Mitarbeiter gefunden werden.



Kitzbühel, Westendorf – Der Pflegebereich steht vor großen Herausforderungen. Durch den starken Anstieg älterer Personen steigt der Bedarf an medizinischer Versorgung und in der Pflege, auch im Bezirk Kitzbühel. Um dies bewältigen zu können, brauchen die Einrichtungen Fachkräfte in der Pflege.

„Das Gesundheits- und Sozialwesen ist seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Tourismus jene Branche, die den stärksten Beschäftigtenanstieg verzeichnet. In den nächsten Jahren kommen geburtenstarke Jahrgänge und dadurch auch viele Pflegekräfte ins Pensionsalter. Auch dadurch steigt der Bedarf an zusätzlichen Pflegefachkräften stark an“, sagt Manfred Dag, der Leiter des AMS Kitzbühel.

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Kufstein und St. Johann startet jetzt im Oktober in St. Johann mit einer Ausbildung zur Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflege. „Durch den neuen Ausbildungsstandort in St. Johann gibt es zusätzliche Ausbildungsangebote vor Ort. Somit ist der Zugang zu den Ausbildungen für die BewohnerInnen aus dem Bezirk Kitzbühel viel leichter als früher“, freut sich Dag.

Es wurden bereits weitere Ausbildungen in St. Johann fixiert. Am 13. Jänner startet eine Ausbildung zur Heimhilfe. Die Tätigkeit von Heimhelfern und Heimhelferinnen umfasst die Unterstützung betreuungsbedürftiger Menschen bei der Haushaltsführung und bei den Aktivitäten des täglichen Lebens, insbesondere in ihrer Wohnung oder in einer betreuten Wohneinheit oder Wohngemeinschaft.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Weiters startet die Ausbildung zur Pflegeassistenz am 2. März und dauert 13 Monate. Die Pflegeassistenz umfasst die Betreuung pflegebedürftiger Menschen zur Unterstützung von Angehörigen des gehobenen Dienstes für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege sowie von Ärzten.

Die größte Hürde für die Absolvierung einer Ausbildung sei laut Dag meistens die finanzielle Absicherung. Für Arbeitslose gebe es aber im Rahmen der Pflegestiftung eine finanzielle Unterstützung. „Die Pflegestiftung Tirol bietet arbeitslosen und arbeitsuchenden Personen die Chance, eine Ausbildung im Pflegebereich zu absolvieren“, erklärt Dag.

Morgen Mittwoch, den 9. Oktober, findet von 14 bis 17 Uhr im Wohn- und Pflegeheim der Gemeinde Westendorf eine Pflegeberufsmesse statt, an dieser Messe werden sich unter anderem das AMS, die AMG – Stiftungsplattform Land Tirol, die Pflegeschule Kufstein-St. Johann und die Sozialzentren im Planungsverband mit ihren Info-Ständen vorstellen und Beratungen durchführen. (aha, TT)