Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 08.10.2019


Bezirk Schwaz

„Die Lehre ist im Bezirk Schwaz im Aufwind“

Barbara Margreiter erklärt dem interessierten Rookie Ömer Asaf Sisman Arbeitsschritte im EDV-Programm der WK Schwaz.

© WK SchwazBarbara Margreiter erklärt dem interessierten Rookie Ömer Asaf Sisman Arbeitsschritte im EDV-Programm der WK Schwaz.



Die Nervosität ist groß. Die Freude aber auch. Denn für viele Schüler im Bezirk Schwaz hieß es wieder: zwei Tage lang in den Traumjob schnuppern. „Die Rookie-Tage sind für die Schüler zumeist ein tolles Erlebnis. Die Tage davor, das Mitbestimmen-Wollen und die Aufregung der Eltern, weniger der Schüler, wenn es darum geht, in welchen Beruf schnuppert ein Jugendlicher zwei Tage lang hinein, machen das Rookie-Projekt jedes Jahr spannend", sagt Stefan Bletzacher, Leiter der Wirtschaftskammer Schwaz.

600 Schüler aus den 4. Klassen der Mittelschulen im Bezirk durften an den Schnuppertagen der KW Schwaz teilnehmen. Ein großer Schritt. Zum ersten Mal — ganz ohne Eltern — sich in einem Betrieb vorstellen, zwei Tage lang in einer neuen Umgebung mitarbeiten und erfahren, wie der Arbeitsalltag dort aussieht. Die 600 Schüler konnten dabei viele verschiedene Erfahrungen sammeln — immerhin waren 192 Betriebe aus dem Bezirk bei den Schnuppertagen mit an Bord. Es wurde gesägt, gestrichen, verkauft, frisiert, Gestecke kreiert, Holz verarbeitet oder auch geplant, gefräst und am Computer nach neuen Lösungen bei Programmen gesucht.

Bereits zum 8. Mal organisierte die WK Schwaz die Rookie-Tage. „Es geht darum, dass die Schüler, die sich bis zum Ende des ersten Halbjahres dafür entscheiden müssen, ob sie in eine weiterführende Schule gehen oder nach der Polytechnischen Schule eine Lehre beginnen, Einblicke in die Berufswelt bekommen", sagt Bletzacher. Laut ihm entscheiden sich mittlerweile wieder 50 % der Schüler im Bezirk für eine Lehre. „Die Kurve zeigt seit ein paar Jahren wieder nach oben. Die Lehre ist im Aufwind." (TT)