Letztes Update am Mo, 07.12.2015 14:08

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


OPEC

OPEC: Pumpen um jeden Preis, US-Ölpreis setzt Talfahrt fort

Treffen der OPEC-Staaten lastet weiter schwer auf den Ölpreisen.

Symbolfoto

© EFE FILESSymbolfoto



Wien – Der US-Ölpreis hat am frühen Montagnachmittag seine Talfahrt fortgesetzt. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 39,16 Dollar und damit um 2,03 Prozent weniger als am Freitag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 42,47 Dollar gehandelt.

Somit lastet weiter das Treffen des Ölkartells OPEC auf den Ölpreisen und hält den Kurs für die US-Sorte WTI vorerst klar unter 40 Dollar. Laut einem Analysten des Londoner Brokers Abshire Smith haben sich die übrigen OPEC-Kartellmitglieder somit weiter für die von Saudi-Arabien ergriffene Dominanz im Preiskampf mit Nicht-OPEC-Ländern entschieden. Das Motto bleibe nun wohl „pumpen, pumpen, pumpen, bis man externe Rivalen wie Russland und die USA los ist“, erläutert er. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.