Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 15.09.2016


Markt

Freies Internet in Städten bis 2020

null

© APA/HELMUT FOHRINGER



Straßburg – Bis 2020 soll es in den Zentren aller europäischen Großstädte freies WLAN geben. Dieses Ziel gab EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gestern vor dem Europaparlament aus. Es ist Teil seines Plans für einen gemeinsamen digitalen Markt in der Europäischen Union. Damit soll auch der Ausbau des superschnellen mobilen Internets 5G vorangetrieben werden.

Juncker kündigte weiters einen neuen Vorschlag für die Roaming-Gebühren im EU-Ausland an. Die Kommission hatte wegen breiter Kritik ihren Plan zurückziehen müssen, die Extragebühren im Ausland ab Mitte 2017 nur für 90 Tage pro Jahr abzuschaffen. Dieser Plan habe nicht den Erwartungen einer Abschaffung der Roaming-Gebühren entsprochen, sagte Juncker. Er räumte „technokratische Fehler“ ein. Der zurückgezogene Vorschlag sei „natürlich von guten Absichten ausgegangen. Der war technisch korrekt, hat aber nicht den Versprechungen standgehalten, die gemacht wurden. In den kommenden Wochen werden wir ein sehr viel besseres Projekt vorlegen. Wenn Sie in Europa mit dem Mobiltelefon reisen, sollten Sie sich überall in Europa zuhause fühlen können“, so Juncker. (APA)