Letztes Update am Do, 29.09.2016 11:33

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Markt

Heimische Banken erzielten im Halbjahr 2,9 Mrd. Euro Gewinn

(Symbolfoto)

© Wodicka(Symbolfoto)



Die hierzulande tätigen Banken haben im ersten Halbjahr heuer ihren Gewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode gesteigert. Die meldepflichtigen Kreditinstitute haben ein positives konsolidiertes Periodenergebnis nach Steuern und Minderheitsanteilen von 2,9 Mrd. Euro erzielt und damit um knapp 256 Mio. Euro mehr als in der Vergleichsperiode, so die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) am Donnerstag.

Die Abspaltung des Ostgeschäfts von der Bank Austria ist zum Halbjahr beim Gewinn von 2,9 Mrd. Euro aller Kreditinstitute noch nicht eingerechnet. Auf Basis der derzeit vorliegenden Zahlen ist laut OeNB ersichtlich, dass das Halbjahresergebnis durch die Abspaltung um rund 750 Mio. Euro geringer ausfallen würde“, schreibt die Nationalbank.

Durch die Abspaltung sind einzelne Aufwands- und Ertragspositionen im Halbjahresergebnis auch nur stark eingeschränkt mit den Vorjahreswerten vergleichbar, so ein Hinweis der Notenbanker. So liegen die konsolidierten Betriebserträge ohne Risikovorsorgen im ersten Halbjahr 2016 um 7,8 Prozent unter dem Wert der Vorjahresperiode bei 11,23 Mrd. Euro, nach 14,46 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2015. Das Nettozinsergebnis sackte um 6,4 Prozent von 9,35 auf 7,24 Mrd. Euro ab.

Das konsolidierte Betriebsergebnis ohne Risikovorsorgen ist gleich um 25,5 Prozent auf 3,14 Mrd. Euro (5,74 Mrd. Euro) eingebrochen. „Dies ist vor allem auf die um 28,9 Prozent gestiegenen Abschreibungen von Vermögenswerten zurückzuführen.“ Die Abschreibungen stiegen von 701,2 auf 823,2 Mio. Euro. (APA)