Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 09.08.2017


Online-Shopping

Österreicher geben online 885 Euro aus

Kleidung und Schuhe stehen ganz oben auf dem Einkaufszettel beim Online-Shopping. Das Vertrauen in heimische Online-Shops ist hoch.

null

© iStockphoto



Wien – Der Handel im Internet wächst rasant und auch die Bereitschaft der Österreicher, Waren im Internet zu kaufen, steigt stetig. Die Online-Umsätze je Einwohner lagen in Österreich im vergangenen Jahr bei 885 Euro, ergab eine Erhebung des Standortberaters RegioData.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Damit liegt Österreich bereits auf Rang vier unter 19 untersuchten Ländern hinter Großbritannien (1118 Euro), der Schweiz (1033 Euro) und Norwegen (920 Euro). Dahinter liegt Dänemark mit einem Pro-Kopf-Umsatz von 641 Euro an der fünften Stelle, Deutschland liegt mit 586 Euro nur auf Rang sechs. Auf dem letzten Platz rangiert die Türkei mit einem Umsatz von 77 Euro pro Einwohner.

Während laut RegioData die Briten jährlich bereits 221 Euro pro Kopf für den Kauf von Lebensmitteln ausgeben, setzen die Österreicher beim Online-Shopping vor allem auf Modeartikel. Kleidung, Schuhe und Accessoires stehen laut dem Unternehmensberater Otago ganz oben auf der Einkaufsliste der Österreicher. Laut einer Befragung des Unternehmens von 1000 Personen vermeiden sieben von zehn Frauen und jeder zweite Mann des Öfteren den Gang in das Bekleidungsgeschäft (49 Prozent). Insgesamt kaufen 59 Prozent der Österreicher zumindest gelegentlich über das Internet ein.

Dahinter folgen bei Männern wie Frauen Bücher. Auch hier greifen Frauen im Internet öfter zu: 56 Prozent kaufen ihren Lesestoff online. Bei den Männern sind es nur 40 Prozent. Ebenfalls 40 Prozent der Männer kaufen zudem elektronische Unterhaltungsgeräte im Internet, diese Kategorie rangiert bei Frauen mit 16 Prozent nur auf Platz 8. Beliebter sind bei Frauen dafür Kosmetik- und Pflegeartikel (42 Prozent).

Im Internet scheinen die Österreicher vor allem die Möglichkeit des Preisvergleichs zu schätzen. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) vergleichen immer vor einem Kauf, also auch bei Kleinbeträgen.

Vor allem in Online-Shops aus Österreich ist das Vertauen relativ hoch: 71 Prozent der Frauen haben Vertrauen in österreichische Online-Shops. Bei den Männern sind es 64 Prozent. (TT)