Letztes Update am Mi, 08.11.2017 20:35

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tourismus

Türkei versucht zuletzt schwächelnden Tourismus zu beleben

Es werden Anreize für Reiseveranstalter angedacht, die Gäste ins Land bringen. Belebt soll der Kultur- und Sporttourismus, aber auch wieder der Kreuzfahrtsektor werden.

© ReutersStrand bei Antalya.



Ankara – Der Tourismus in der Türkei soll bald wieder mehr Umsätze und folglich Einnahmen lukrieren. Tourismusminister Numan Kurtulmus hofft auf einen Umsatzanstieg im kommenden Jahr auf 30 Mrd. Dollar (knapp 26 Mrd. Euro), wie er gegenüber Reuters erklärte. Um die Besucherzahlen wieder zu steigern, werde es neue Anreize für Reiseveranstalter geben, so eine Ankündigung des Politikers.

Steigende Sicherheitsbedenken nach dem Putschversuch und eine Reihe von Terror-Anschlägen führten dazu, dass die Einnahmen des türkischen Tourismus von knapp 31,50 Mrd. US-Dollar im Jahr 2015 auf rund 22,1 Mrd. Dollar im Jahr 2016 einbrachen. Seit April heuer gab es eine leichte Erholung dank eines Anstiegs der russischen Touristen infolge der Verbesserung der Beziehungen zwischen Moskau und Ankara. Die Daten für das dritte Quartal 2017 zeigten gegenüber dem Vorjahr eine Erholung um fast 40 Prozent.

„Wir erwarten dieses Jahr 31,4 Millionen Besucher und davon einen Umsatz von 26 Milliarden US-Dollar“, sagte Kurtulmus nun. Nächstes Jahr erwartet der Politiker 37 bis 38 Millionen Besucher und einen Umsatzanstieg auf 30 Mrd. Dollar. Vom türkischen Finanzministerium hatte es im Oktober geheißen, dass der Tourismus 2017 Einnahmen von 20 Mrd. US-Dollar generieren würde.

Belebt soll der Kultur- und Sporttourismus, aber auch wieder der Kreuzfahrtsektor werden. „Wir arbeiten mit anderen Ländern rund um das Mittelmeer zusammen, um Pakete zu entwickeln, um Menschen aus dem Westen anzuziehen, vor allem aus den USA“, sagte Kurtulmus. „Wir sprechen mit Griechenland und anderen.“ Für jedes volle Touristenflugzeug, das in die Türkei kommt, ist derzeit angedacht, dem Reiseveranstalter 9.000 Dollar zu zahlen. (APA)




Kommentieren


Schlagworte