Letztes Update am Di, 24.04.2018 10:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kfz-Industrie

VW steckt Milliarden in E-Autos für China

Bis 2022 wird der VW-Konzern 15 Mrd. Euro mit seinen Joint-Venture-Partnern SAIC, FAW und JAC für Elektroautos und andere neue Trends in der Autoindustrie.

Symbolfoto.

© AFPSymbolfoto.



Peking, Wolfsburg – Der deutsche Autohersteller Volkswagen investiert mit seinen Partnerunternehmen in China kräftig in Elektroautos und andere neue Trends in der Autoindustrie. Bis 2022 werde der VW-Konzern 15 Mrd. Euro mit seinen Joint-Venture-Partnern SAIC, FAW und JAC dafür ausgeben, kündigte VW-China-Chef Jochem Heizmann heute, Dienstag, zum Auftakt der Automesse in Peking an.

Als erstes reines Elektroauto werde VW zusammen mit JAC unter der Marke „Sol“ ein kleines SUV mit einer Reichweite von mehr als 300 Kilometern auf den Markt bringen. Dafür werde VW die Produktion in mindestens sechs Fabriken starten, ergänzte Konzernchef Herbert Diess. Alle Autobauer stecken derzeit viel Geld in die Entwicklung sogenannter New Energy Vehicles, um die von China ab 2019 verlangte Quote für Elektroautos einzuhalten. (APA/Reuters)