Letztes Update am Di, 08.05.2018 20:03

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

Käse „Bonbel Cremig & Würzig“ wegen Listerien zurückgerufen

Es wurden insgesamt 42 Kartons mit je acht Käsestangen in wenige Filialen in Kärnten und Osttirol ausgeliefert, schrieb das Unternehmen.

© www.bel-austria.atSymbolfoto.



Wien – Nach einem Nachweis des Bakteriums Listeria monocytogenes in einer Produktprobe werden Käsestangen „Bonbel Cremig & Würzig“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 16.05.2018 zurückgerufen, teilte Fromageries Bel Österreich am Dienstagabend per Aussendung mit. Es wurden insgesamt 42 Kartons mit je acht Käsestangen in wenige Filialen in Kärnten und Osttirol ausgeliefert, schrieb das Unternehmen.

„Bonbel Cremig & Würzig“ mit anderem Haltbarkeitsdatum sowie andere Sorten der Marke Bonbel können unbedenklich verzehrt werden, hieß es weiter. Listeria monocytogenes kann laut den Angaben gesundheitsgefährdend sein und grippeähnliche Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit hervorrufen. Konsumenten, die diese Symptome nach dem Verzehr der Produkte feststellen, sollten sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen. Schwangere Frauen, immunschwache oder ältere Menschen sollten diese Symptome besonders ernst nehmen, da für sie ein erhöhtes Gesundheitsrisiko besteht.

Kunden, die das Käseprodukt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Erste Maßnahmen, wie die Rückholung der Produkte aus dem Handel, wurden bereits veranlasst. Verbraucheranfragen werden unter vienna_office@groupe-bel.com beantwortet, in dringenden Fällen steht die Hotline 0800/4004990 zur Verfügung. (APA)