Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 28.07.2018


Markt

Mehr Falschgeld gefunden, Schaden leicht gesunken

Drei Viertel der heuer bereits sichergestellten Fälschungen waren Fünfziger. Zwölf Prozent waren nachgemachte 20-Euro-Banknoten.

© dpaFälschungen sind mit den einfachen Prüfschritten Fühlen, Sehen und Kippen erkennbar. Foto: dpa



Wien, Innsbruck – Von 2015 auf 2017 sank die Zahl der in Österreich gefälschten Euro-Banknoten, die sichergestellt wurden, von 14.500 auf 9900 Stück. In Tirol halbierte sich die Zahl der entdeckten „Blüten“ im gleichen Zeitraum von 1500 auf 820 Fälschungen. Im ersten Halbjahr 2018 ist die Zahl der „Blüten“ erstmals wieder leicht gestiegen. So wurden in Tirol seit Jänner 615 Fälschungen entdeckt. Der verursachte Schaden belief sich dabei auf 34.000 Euro.