Letztes Update am Do, 02.08.2018 16:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Markt

Butterpreis sinkt langsam wieder leicht

Nach der absoluten Preisspitze im vorigen September sinkt der Butterpreis abhängig von den Entwicklungen am Rohstoffmarkt wieder leicht.

© APA/KoarkIn einigen Geschäften im österreichischen Einzelhandel ist der Butterpreis wieder gesunken, bei Lidl etwa um 10 Cent.



Wien – Der Butterpreis im österreichischen Einzelhandel sinkt in einigen Geschäften leicht. Der Diskonter Lidl teilte auf Anfrage mit, die Preise für konventionelle Butter im Juli um rund 10 Cent gesenkt zu haben. In Deutschland senkte Aldi Süd – die Mutter von Hofer in Österreich – den Preis für ein Viertelkilogramm Butter dieser Tage in selber Höhe.

Von Rewe International (Billa, Merkur, Adeg, Penny) und Spar (Spar, Eurospar, Interspar) gab es auf Anfrage ähnliche Antworten: Man könne – nicht zuletzt aus wettbewerbsrechtlichen Gründen – keine Auskunft über künftige Verkaufspreisentwicklungen geben. Man richte sich grundsätzlich nach den Entwicklungen am Rohstoffmarkt. Spar kündigte zudem eine Preissenkung an – aber ohne Ausmaß und Zeitpunkt zu nennen.

Butterpreis im September 2017 von 1,29 auf 2,38 Euro gestiegen

Der Butterpreis hatte vergangenen September den höchsten Wert seit der Euroeinführung im Jahr 2002 erreicht. In Rewe-Geschäften, kostete die 250-Gramm-Packung der Diskont-Eigenmarke damals 2,39 Euro. Ein Jahr davor waren es 1,29 Euro. Derzeit sind es 2,19 Euro, das ist der gleiche Preis wie bei Hofer. Spar-Teebutter kostet derzeit laut Online-Prospekt 2,29 Euro.

Der Pro-Kopf-Butterverbrauch liegt in Österreich bei 5 Kilogramm pro Jahr. (APA)