Letztes Update am Do, 27.09.2018 10:31

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tourismus

Nächtigungsminus im August trübt bisherige Jahresbilanz nicht

Trotz etwas weniger Nächtigungen im August boomt der Tourismus in Österreich.

Symbolfoto.

© APA/Barbara GindlSymbolfoto.



Wien – Der August bescherte dem heimischen Tourismus zwar einen Rückgang bei den Übernachtungen, insgesamt gesehen boomt die Branche heuer aber: Sowohl in den vier ersten Monaten der Sommersaison (Mai bis August) als auch in den acht ersten Monaten des Jahres (Jänner bis August) zusammen gab es ein Nächtigungsplus, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit.

Dabei kamen im August mehr Gäste in die heimischen Unterkünfte als im gleichen Monat des Vorjahres, sie blieben aber deutlich kürzer. Rückgänge gab es vor allem bei Gästen aus Deutschland und den Niederlanden, „wo eine Verschiebung der dortigen Sommerferien, die heuer früher als im Vorjahr endeten, für den Rückgang verantwortlich sein dürfte“, so die Statistik Austria. Auch aus Italien, der Schweiz und Liechtenstein gingen die Übernachtungen zurück. Übernachtungen von Österreichern stiegen hingegen minimal. Drei Viertel der August-Übernachtungen werden von Ausländern, ein Viertel von Inländern gebucht.

Im August stieg die Zahl der Gäste um 1,0 Prozent auf 5,42 Mio. an. Die Nächtigungen gingen hingegen um 1,4 Prozent auf 19,72 Mio. zurück. Die ausländischen Gästenächtigungen lagen mit 14,47 Mio. um 2,0 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Die inländischen Übernachtungen brachten es mit einem Plus von 0,2 Prozent auf 5,25 Millionen.

Die Sommermonate Mai bis August brachten der österreichischen Tourismuswirtschaft einen Anstieg um 2,2 Prozent auf 57,38 Mio. Nächtigungen. In den ersten acht Monaten des Jahres zusammen stiegen die Übernachtungen um 3,3 Prozent auf 113,84 Mio. Die Ankünfte stiegen um 3,9 Prozent auf einen neuen Höchstwert von 32,19 Mio. (APA)

-