Letztes Update am Mi, 02.01.2019 11:35

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Preise

Furcht vor schwächerer Weltwirtschaft: Brent-Ölpreis unter Druck

Der Ölmarkt hatte zuletzt keine klare Richtung gezeigt und es war immer wieder zu Preisschwankungen gekommen. Für Verunsicherung sorgten politische Krisen und die sich abkühlende Weltkonjunktur.

(Symbolbild)

© EPA/EFE FILES(Symbolbild)



Wien – Die Furcht vor einer schwächeren Weltwirtschaft dürfte den Brent-Ölpreis am Mittwochvormittag belastetet haben. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11 Uhr in London bei 53,03 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Freitag notierte der Brent-Future zuletzt bei 53,80 Dollar.

Zuletzt hatte der Ölmarkt keine klare Richtung gezeigt und es war immer wieder zu Preisschwankungen gekommen. Für Verunsicherung sorgten politische Krisen und die sich abkühlende Weltkonjunktur. Vor allem aus China gab es mehrfach Hinweise auf ein Abflauen der Wirtschaft. Daneben fiel die Industriestimmung der Eurozone auf tiefsten Stand seit fast drei Jahren. Das würde für eine schwächere Nachfrage nach Öl sprechen.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Freitag (28.12.2018) auf 51,55 Dollar pro Barrel gefallen. Am Donnerstag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 52,35 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich fester. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.287,80 Dollar (nach 1.281,22 Dollar am Freitag) gehandelt. (APA/dpa)