Letztes Update am Do, 11.04.2019 12:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Banken

Heimische Banker werden bei Kreditvergabe vorsichtiger

Heimische Banker erwarten für 2019 eine höheres Risiko bei der Kreditvergabe. 44 Prozent der Befragten rechnen mit einer Steigerung des allgemeinen Kreditrisikos

Symbolfoto

© Franz PflueglSymbolfoto



Wien – Heimische Banker erwarten durch die schwächeren Konjunkturaussichten für 2019 und danach wieder höhere Kreditrisiken, besagt eine Umfrage der Wirtschaftsauskunftei CRIF unter Kreditverantwortlichen in heimischen Banken.

Nach einem Jahr der Hochkonjunktur dürfte sich das Wirtschaftswachstum für 2019 und die kommenden Jahre wieder etwas einbremsen. „Da werden auch die Banken vorsichtiger bei der Kreditvergabe, sowohl an Privatpersonen als auch an Firmenkunden“, sagte Jürgen Krenn, Head of Financial Sales des Informationsdienstleisters CRIF, in einer Aussendung am Donnerstag.

Mehr Risiko im Privatkunden bereich

Für heuer sind die Prognosen zur Kreditrisikolage jedenfalls verhaltener als voriges Jahr: Für 2019 rechnen 44 Prozent mit einer Steigerung des allgemeinen Kreditrisikos (2018: 17 Prozent). Nur 8 Prozent glauben, dass das Risiko sinken wird. Ein Jahr zuvor waren das noch 35 Prozent.

2018 hatte die gute Wirtschaftsentwicklung dafür gesorgt, dass in österreichischen Kreditinstituten weiterhin vergleichsweise wenig Geld für faule Kredite zur Seite gelegt werden musste. Dennoch lief es für einige auch letztes Jahr im Privatkundensegment nicht ganz so positiv wie erwartet. Während bei der letzten Befragung nur 6 Prozent der Experten von einem steigenden Risiko für 2018 ausgingen, sei das tatsächlich eingetretene Kreditrisiko im Endeffekt für 18 Prozent mehr geworden, schreibt CRIF. Für 2019 zufolge sehen die meisten Experten ein risikoreicheres Jahr im Privatkundenbereich: 38 Prozent gehen von einer Steigerung des Kreditrisikos aus - 2018 waren das nur 6 Prozent - und nur 6 Prozent der Experten prognostizieren für 2019 ein sinkendes Risikoniveau (2018: 39 Prozent).

Bei den Firmenkunden wiederum ist das tatsächliche Kreditrisiko 2018 etwas positiver ausgefallen als erwartet: Hier gingen laut CRIF-Daten 17 Prozent von einem steigenden Risiko für 2018 aus, wirklich eingetreten sei es aber nur für 11 Prozent. Für 2019 gehen die Meinungen auseinander: 44 Prozent glauben, dass das Risikoniveau gleich bleibt. Ebensoviele prognostizierten in der Umfrage einen Anstieg. 2018 waren das nur 17 Prozent. Ein Zehntel geht davon aus, dass das Risiko bei Firmenkrediten heuer noch abnimmt. (APA)