Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 16.04.2019


Lebensmittel

Weniger Zucker in Milchprodukten geplant

In Lebensmitteln ist sehr oft zu viel Zucker drin. Das soll nun anders werden, auch bei der Tirol Milch, Schärdinger und Latella.

© Getty Images/iStockphotoIn Lebensmitteln ist sehr oft zu viel Zucker drin. Das soll nun anders werden, auch bei der Tirol Milch, Schärdinger und Latella.



Weniger Zucker in den Produkten, heißt es bei Tirol Milch, Schärdinger und Lattella-Milchprodukten. Bereits vor fünf Jahren habe man begonnen, den Zuckergehalt etwa in Tirol-Milch-Fruchtjoghurt bzw. Schärdinger-Träumen zu reduzieren. „Wir haben unsere Konsumenten dabei mit auf die Reise genommen, um uns gemeinsam mit weniger Süße vertraut zu machen", erklärt Josef Braunshofer, Geschäftsführer der Berglandmilch.

Weniger Zucker bedeute für Schärdinger und Tirol Milch auch, dass Zucker nicht durch Süßstoffe ersetzt wird, sondern dass Milchprodukte auch weniger süß schmecken dürften. Bei den Schärdinger-Joghurtträumen sollen so in den letzten beiden Jahren über 25 Prozent des zugesetzten Zuckers reduziert worden sein, heißt es.

Schon im September 2018 informierte Berglandmilch: „Die beliebten Tirol-Milch- und Schärdinger-Kakaos gehören zu den Klassenbesten in Sachen Zuckergehalt." Beim Trinkkakao liege der Gehalt des zugesetzten Zuckers schon seit Beginn unter vier Prozent. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.