Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 24.04.2019


Markt

Jeder Zweite verreist, Italien ist wieder Top-Ziel

Je höher Bildung und Einkommen, desto größer die Reiselust. Ein Viertel der Österreicher verzichtet heuer auf eine Urlaubsreise.

Fast jeder fünfte reisewillige Österreicher hat laut Umfrage heuer bereits fix einen Italien-Urlaub eingeplant.

© iStockFast jeder fünfte reisewillige Österreicher hat laut Umfrage heuer bereits fix einen Italien-Urlaub eingeplant.



Wien – Fast jeder zweite Österreicher (48 %) hat heuer fix eine Urlaubsreise eingeplant. Das hat das Wiener Institut für Freizeit und Tourismusforschung in einer Umfrage für seine Tourismusanalyse erhoben. Demnach feiert Italien nach 2014 wieder ein Comeback als beliebteste Urlaubsdestination der Österreicher. „Italien ist zurück als beliebtestes geplantes Reiseziel und kann Kroatien wie auch das Inland überholen“, schreibt das Institut in seiner Studie. Kroatien muss nach Jahren mit wachsender Beliebtheit Einbußen hinnehmen – zumindest bei der bisherigen Planung der Reiseziele. Konkret planen 18 % der Reisewilligen, ihren Haupturlaub in Italien zu verbringen. 15 % der Reisewilligen wollen nach Kroatien. Österreich als Urlaubsziel der Österreicher folgt erstmals nur auf Platz 3. Konkret wissen 14 % der Urlaubswilligen schon heute, dass sie ihren Haupturlaub im Inland verbringen möchten. Für Inlandsreisen entscheidet man sich aber häufig kurz­fristig – sie würden daher seltener geplant als dann tatsächlich angetreten, meint das Institut. „Man plant eine längere, teurere Reise in den Süden oder weiter entfernte Länder, urlaubt dann aber letztlich doch kürzer und preiswerter in Österreich“, meint das Institut.

10 % der Befragten wollen heuer in Spanien urlauben, 7 % wollen Griechenland besuchen. Wieder optimistischer sieht es auch für die Türkei aus: 4 % planen eine Reise dorthin. Nach dem Einbruch im Jahr 2017 könne die Türkei damit vorerst wieder an die Werte von früheren Jahren anschließen. 2 % plane­n, ihren Haupturlaub in Deutschland zu verbringen. 11 % der Reisewilligen planen Haupturlaubsreisen außerhalb Europas, am gefragtesten ist dabei Afrika, gefolgt von Asien, Mittel-/Südamerika samt Karibik, den USA und Kanada sowie Australien und Neuseeland.

Knapp ein Viertel der Österreicher (24 %) ist unentschlossen, ob es heuer verreist. Jeder vierte Österreicher (28 %) will heuer sicher nicht verreisen.

Die Urlaubsreise hängt auch entscheidend von Bildung und Einkommen ab. 70 Prozent der Personen mit einem Haushaltsnettoeinkommen über 3000 Euro beabsichtigen 2019 zu verreisen (2017 waren es 65 %). Dagegen sind es nur 35 % der Personen mit einem Haushaltsnettoeinkommen unter 1500 Euro (2017: 36 %) sowie immerhin 41 % der Personen mit 1500 bis 3000 Euro (2017: 48 %). Und während fast zwei Drittel (64 %) der Personen mit Matura bzw. Hochschulabschluss fix eine Reise planen, sind es nur 32 % der Personen mit Pflichtschulabschluss sowie 48 % der Personen mit Lehre bzw. Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule. (mas)