Letztes Update am Mo, 29.04.2019 11:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Konjunktur

Stimmung in Euro-Wirtschaft trübt sich zehnten Monat in Folge ein

Die Industriestaaten-Organisation OECD sagt der Währungsunion für 2019 nur noch ein Wirtschaftswachstum von 1,0 Prozent voraus.

Symbolfoto

© iStockphotoSymbolfoto



Brüssel – Die Stimmung in der Wirtschaft der Eurozone hat sich im April den zehnten Monat in Folge verschlechtert. Das Barometer dazu fiel um 1,6 auf 104 Punkte, wie die EU-Kommission am Montag mitteilte. Das ist der schlechteste Wert seit gut zweieinhalb Jahren.

Bei der Industrie, bei den Einzelhändlern - und in geringerem Maße auch in der Baubranche und bei Verbrauchern - zeigte das Barometer leicht nach unten. Bei den Dienstleistern gab es eine Stagnation.

Unter den großen Euro-Ländern ging es nur in den Niederlanden bergauf. In Frankreich und Italien fiel das Barometer leicht, in Deutschland und Spanien deutlich stärker. Die Industriestaaten-Organisation OECD sagt der Währungsunion für 2019 nur noch ein Wirtschaftswachstum von 1,0 Prozent voraus, nachdem bisher noch ein Plus von 1,8 Prozent veranschlagt worden war. (APA, Reuters)