Letztes Update am Mo, 20.05.2019 13:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Außenhandel

EU steigerte 2018 Überschuss im Handel mit USA

Die USA sind der größte Abnehmer von EU-Waren. Der Wert der Exporte in Vereinigte Staaten überstieg 2018 die Importe um 139 Mrd. Euro.

Symbolfoto

© iStockphotoSymbolfoto



Brüssel, Washington – Das Plus der Europäischen Union im Handel mit den USA betrug 2018 139 Mrd. Euro. Dies geht aus den am Montag veröffentlichten Daten der Statistikbehörde Eurostat hervor. Der Wert der EU-Exporte in die USA betrug laut Eurostat 407 Mrd. Euro, während die US-Importe in die EU 268 Mrd. Euro ausmachten. Auch in den vergangenen zehn Jahren habe die EU einen Handelsüberschuss erzielt.

Die USA sind der Statistikbehörde zufolge im Jahr 2018 der größte Abnehmer der EU gewesen. 21 Prozent der gesamten Exporte, welche die Europäische Union verlassen hätten, seien in die Vereinigten Staaten gegangen, so Eurostat. Produkte aus den USA haben demnach mit 14 Prozent den zweitgrößten Anteil an EU-Importen, an erster Stelle liegen Waren aus China mit 20 Prozent.

Großbritannien größter Importeur

Unter den EU-Ländern war demnach Großbritannien 2018 der größte Importeur von Erzeugnissen „Made in USA“. Das Vereinigte Königreich habe Waren im Wert mit 55 Mrd. Euro importiert, hieß es. Der größte Anteil an den Ausfuhren (114 Mrd. Euro) stamme aus Deutschland, teilte Eurostat mit.

Österreich importierte laut Eurostat im vergangenen Jahr Waren im Wert von 3,9 Mrd. Euro aus den USA, der Wert der österreichischen Exporte in die USA wird mit 9,9 Mrd. Euro angegeben. Die Statistik Austria bezifferte im März Österreichs Einfuhren aus den USA mit rund 6 Mrd. Euro, die Ausfuhren in die USA machten demnach 10,6 Mrd. Euro aus.

Maschinen und Fahrzeuge, chemische Produkte und andere Industrieerzeugnisse dominierten den Handel der EU mit den USA. Sie machten 89 Prozent der Exporte und 80 Prozent der Importe aus, so die Statistikbehörde. (APA)

-