Letztes Update am Di, 18.06.2019 14:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Reisen

Kosten für Camping in Österreich im oberen Drittel

Am teuersten sind laut einer Auswertung Campingurlaube in der Schweiz und Italien gefolgt von Kroatien. Österreich wurde für den Komfort gelobt.

Symbolfoto

© iStockphotoSymbolfoto



Wien — Die Kosten für eine Campingnacht liegen in Österreich um Europa-Vergleich im oberen Drittel. Das geht aus einer Auswertung der Preise von 23.000 europäischen Campingplätzen durch das Reise- und Buchungsportal camping.info hervor. „Im Preis-Leistungs-Vergleich zählen die Campingplätze in Österreich auf jeden Fall zu den europäischen Spitzenreitern", betonte Geschäftsführer Maximilien Möhrle.

In Österreich legt man für eine Campingnacht 29,28 Euro hin. Aber viele Plätze hier seien ausgezeichnet ausgestattet: „Sie bieten viel Komfort und zusätzlich ein umfangreiches Freizeitprogramm", wurde Möhrle am Dienstag in einer Aussendung zitiert. 19 Campingplätze aus Österreich befinden sich demnach in den Top 100 des jährlich vergebenen Camping.info Award. 2018 verzeichneten die heimischen Campingplatzbetreiber 6.949.638 Nächtigungen (plus 8,5 Prozent). Das sei der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1974, berichtete das Portal.

Am teuersten sind laut der Auswertung Campingurlaube in der Schweiz (36,34 Euro) und Italien (36,18 Euro) gefolgt von Kroatien (34,42 Euro), Spanien (33,58 Euro) sowie Dänemark (29,31 Euro). Weniger als 15 Euro kostet eine Nacht in den Ländern Rumänien, Türkei, Albanien, Nordmazedonien, Moldawien und Weißrussland (11,29 Euro). „Allerdings sollten Campingurlauber in diesen Ländern auch einen dementsprechenden Komfortverlust einberechnen", riet Möhrle. (APA)