Letztes Update am Mo, 08.07.2019 13:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Konjunktur

OECD: Wachstum in vielen Ländern stabilisiert sich

Während sich in vielen Ländern der Welt das Wirtschaftswachstum stabilisiert, stellt die OECD für Europa und die USA eine nachlassende Dynamik fest.

Symbolfoto

© ZangerlSymbolfoto



Paris – In den meisten Volkswirtschaften der Welt zeichnet sich nach Einschätzung der OECD eine Stabilisierung des Wirtschaftswachstums ab. Nach Monaten mit einer nachlassenden Dynamik gebe es für den OECD-Raum Hinweise auf ein Ende dieser Entwicklung, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Montag in Paris mit.

In Japan und Kanada habe sich das Wachstum stabilisiert, nachdem sich zuvor noch eine nachlassende Dynamik gezeigt habe. Außerdem stellte die OECD fest, dass sich die jüngsten Signale einer Stabilisierung in Großbritannien verfestigt haben. Dagegen wurde in den USA und in der Eurozone eine nachlassende Dynamik festgestellt.

Für den monatlich veröffentlichten Composite Leading Indicator (CLI) ermittelt die OECD für den Monat Mai einen leichten Rückgang um 0,1 Punkte auf 99,0 Zähler. Der CLI soll frühzeitig Wendepunkte im Wachstumszyklus der OECD-Staaten anzeigen. (APA, dpa)