Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 16.07.2019


Markt

Energydrinks beflügeln Handel

Vor allem Red Bull war im Ausland besonders gefragt.

© zenhäusernVor allem Red Bull war im Ausland besonders gefragt.



Erstmals seit dem EU-Beitritt hat Österreich im vergangenen Jahr mehr Nahrungsmittel und Getränke exportiert als — der Handelsbilanzüberschuss betrug 222 Mio. Euro. Laut dem Beratungsunternehmen Kreutzer Fischer & Partner lag das Plus vor allem am Limonaden-Handel, konkret an Energy­drinks. „Mit einem Überschuss von nahezu 1,9 Milliarden Euro lieferten sie für den gesamten Sektor den mit Abstand größten Beitrag zum positiven Außenhandelsergebnis“, erklärt das Beratungsunternehmen. Weitere 356 Mio. Euro kamen von Milchprodukten, zumal der Export von Nahrungsmitteln gegenüber 2017 kräftig um 8,6 % zulegte. 145 Millionen Euro an Überschuss trugen Getreideprodukte und Backwaren bei. In den meisten anderen Warenkategorien blieb indessen auch im letzten Jahr die Bilanz negativ. Insbesondere Obst und Gemüse belasteten die Außenhandelsbilanz mit mehr als 1,3 Milliarden Euro kräftig. Der Konsum von Fisch schlug sich im Saldo mit einem Minus von 439 Millionen Euro zu Buche und auch von Convenience-Produkten (Warmgetränke, Öle und Fette, etc.) wurde um 713 Millionen Euro mehr ein- als ausgeführt. (mas)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.