Letztes Update am Mi, 09.12.2015 19:51

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kapitalerhöhung

Tiroler beteiligen sich mit zwei Mio. bei Südtiroler Sparkasse

An der Kapitalerhöhung der Südtiroler Sparkasse beteiligen sich sieben Tiroler Sparkassen mit insgesamt zwei Millionen Euro.

© Andreas Rottensteiner / TT



Innsbruck/Bozen/Klagenfurt - Sieben Tiroler Sparkassen und die Kärntner Sparkasse beteiligen sich an der laufenden Kapitalerhöhung der Südtiroler Sparkasse. Während die Tiroler insgesamt zwei Millionen Euro locker machen, steigen die Kärntner mit 800.000 Euro ein, teilte die Südtiroler Sparkasse Mittwochabend mit. Mit der Kapitalerhöhung, die noch bis Freitag (11. Dezember) läuft, will die Bank rund 270 Mio. Euro einsammeln.

Die Südtiroler Sparkasse will nach mehreren schwierigen Jahren und einem Rekordverlust von 231 Mio. Euro im Jahr 2014 wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Die Kapitalerhöhung hat am 27. Oktober begonnen und läuft noch bis zum 11. Dezember. Insgesamt sollen 26,9 Mio. neue Aktien zu einem Gegenwert von rund 270 Mio. Euro ausgegeben werden.

Neben der Tiroler Sparkasse Bankaktiengesellschaft Innsbruck nehmen über eine gemeinsame Beteiligungsgesellschaft auch die Sparkasse Imst, die Sparkasse Kufstein, die Sparkasse Schwaz, die Sparkasse der Stadt Kitzbühel, die Sparkasse Reutte und die Sparkasse Rattenberg an der Kapitalerhöhung teil, hieß es.

Der Präsident der Südtiroler Sparkasse, Gerhard Brandstätter, zeigte sich jedenfalls erfreut: „Mit den Sparkassen in Tirol und Kärnten pflegt die Südtiroler Sparkasse seit jeher beste Beziehungen. Es freut uns deshalb umso mehr, dass diese Zusammenarbeit jetzt auch in eine Beteiligung mündet.“ (APA)